Flurkarte: Definition, Nutzen und kostenlos einsehen

Was ist eine Flurkarte? - Inhalte, Nutzen, Kosten und Funktion der Flurkarte einfach erklärt

Die Flurkarte – ein simples Stück Papier oder ein wertvolles Werkzeug für Verkäufer:innen sowie Käufer:innen von Immobilien? Vor dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist es entscheidend zu wissen, wo sich die Immobilie befindet und wie groß das Grundstück ist. Die Flurkarte liefert Antworten auf diese Fragen und spielt eine entscheidende Rolle im Immobilienmarkt.

Folgend werden die Definition sowie Funktion der Flurkarte erläutert, ihre Inhalte und Kosten beleuchtet, der Unterschied zu anderen Dokumenten wie dem Grundstück und dem Bebauungsplan aufgezeigt und die Rolle der automatisierten Liegenschaftskarte erklärt.

  • Die Flurkarte dient dazu, genaue Informationen über die Lage, Größe und Grenzen eines Grundstücks bereitzustellen, was für Immobilienkäufe, -verkäufe und die rechtliche Sicherheit von Immobiliengeschäften von entscheidender Bedeutung ist.
  • Flurstücknummern sind eindeutige Identifikationsnummern, die einzelnen Parzellen oder Grundstücken auf einer Flurkarte zugeordnet werden, um sie eindeutig zu identifizieren und rechtlich zu verwalten.
  • Flurstücke sind einzelne, abgegrenzte Parzellen oder Grundstücke auf einer Flurkarte, die durch Flurstücknummern eindeutig identifiziert werden und wichtige Informationen über ihre Lage, Größe und Nutzung enthalten.
  • Flurkarten können in den meisten Fällen bei den örtlichen Katasterämtern oder über Online-Portale der Bundesländer eingesehen werden.
  • Während die Flurkarte die genaue Lage und Größe eines Grundstücks sowie seine Grenzen zeigt, bezieht sich das Grundstück auf das physische Landstück selbst. Der Bebauungsplan hingegen zeigt Informationen über die zulässige Nutzung und Bebauung eines Gebiets.
  • Der Lageplan ist weniger detailliert als die Flurkarte und zeigt eher die Position von Gebäuden auf einem Grundstück, Straßen und Nachbargrundstücken. Die Flurkarte ist für rechtliche und vermessungstechnische Zwecke unverzichtbar, während der Lageplan zur Orientierung und Visualisierung von Gebäuden und ihrer Umgebung dient.
  • Flurkarten werden von staatlichen Vermessungsämtern oder spezialisierten Vermessungsingenieuren erstellt, die für die genaue Vermessung und Kartierung von Grundstücken verantwortlich sind.
Infografik Flurkarte: Aufbau, Inhalte und Nutzen der Flurkarte einfach erklärt
Infografik Flurkarte: Aufbau, Inhalte und Nutzen der Flurkarte einfach erklärt

Definition Flurkarte

Die Flurkarte (auch Liegenschaftskarte oder Katasterkarte) ist eine kartografische Darstellung, die alle Grundstücke in einer bestimmten Region zeigt. Sie enthält Informationen zur Lage, Größe und Form der Grundstücke sowie baurechtliche Details. Diese Karte ist von großer Bedeutung für Immobiliengeschäfte, da sie genaue Informationen über Grundstücke bereitstellt. Sie dient dazu, den Standort und die Abmessungen eines Grundstücks zu klären und ist somit ein essenzielles Instrument für Immobilienexperten und Bauprojekte.

Die Flurkarte ist eine topografische Karte, die typischerweise in Schwarz-Weiß oder Farbe vorliegt.

Topografisch bezieht sich hierbei auf die Darstellung von Gelände- oder Landschaftsmerkmalen auf einer Karte oder in einem Plan. Es umfasst die genaue Vermessung und Darstellung von physischen Eigenschaften wie Höhenunterschieden, Straßen, Gewässern und Gebäuden in einer bestimmten geografischen Region.

In Bezug auf eine Flurkarte bedeutet topografisch, dass sie detaillierte Informationen über die räumliche Struktur eines bestimmten Gebiets bereitstellt und somit die genaue Lage von Grundstücken und topografischen Merkmalen darstellt.

Sie zeigt demnach ein Gebiet aus der Vogelperspektive und markiert die Grenzen von Grundstücken mit Linien und Nummern. Auf der Karte sind Straßen, Gebäude, Gewässer und andere topografische Merkmale verzeichnet. Sie kann in verschiedenen Maßstäben erstellt werden (liegen jedoch zumeist zwischen 1:500 und 1:1000, bei weniger eng besiedelten Gebieten auch zwischen 1:50.000 oder 1:100.000) und ist in der Regel mit einem Koordinatensystem versehen. Die Informationen auf der Flurkarte sind präzise und dienen dazu, die räumliche Lage von Grundstücken eindeutig festzulegen.

Funktion der Flurkarte

Die Flurkarte erfüllt eine entscheidende Funktion bei Immobilientransaktionen. Durch die Informationen über Lage, Größe und Form von Grundstücken. Dadurch unterstützt sie Käufer:innen und Verkäufer:innen bei der Klärung von Besitzverhältnissen und Baurechten. Dies ist unerlässlich, um Streitigkeiten zu vermeiden und reibungslose Immobilienverkäufe sicherzustellen.

Die Flurkarte dient auch Architekten und Bauprojekten als Orientierungshilfe, um die Planung und Umsetzung von Bauprojekten zu erleichtern. Ihre Funktion erstreckt sich über die Gewährleistung von Rechtssicherheit bis zur Förderung eines effizienten Immobilienmanagements.

Funktionen beim Immobilienverkauf

Die Flurkarte bietet Käufer:innen und Verkäufer:innen bei einem Immobilienverkauf genaue Informationen über die Lage und Größe des Grundstücks. Dies ist wichtig für die Ermittlung des Grundstückswertes und die rechtliche Sicherheit des Geschäfts. Die Flurkarte dient als Grundlage für den Kaufvertrag und die Eintragung ins Grundbuch.

Durch relevante Details wie Grundstücksgrenzen, Gebäude und Wege können potenzielle Käufer:innen die Immobilie besser beurteilen und eventuelle Streitigkeiten über die Grundstücksgrenzen vermeiden. Insgesamt ist die Flurkarte ein unverzichtbares Dokument für einen reibungslosen Immobilienverkauf.

Zuletzt spielt die Flurkarte eine entscheidende Rolle in der Immobilienbewertung, da sie genaue Informationen über die Größe und Lage des Grundstücks liefert. Diese Daten sind für die Ermittlung des Immobilienwerts von entscheidender Bedeutung. Insbesondere Informationen zu Grundstücksgrenzen, Gebäuden und Wegeführungen ermöglichen es Gutachtern, den Wert der Immobilie präzise zu ermitteln.

Insgesamt trägt die Flurkarte wesentlich dazu bei, den Wert einer Immobilie zu bestimmen und ist daher ein integraler Bestandteil des Immobilienbewertungsprozesses.

Inhalte der Flurkarte

Die Flurkarte enthält folgende detaillierte Informationen:

  • Grundstückslage: Die genaue Position des Grundstücks auf der Karte.
  • Grundstücksgröße: Die Fläche des Grundstücks in Quadratmetern.
  • Grundstücksgrenzen: Die Abgrenzung des Grundstücks zu benachbarten Parzellen.
  • Gebäude: Die Lage und Art der auf dem Grundstück befindlichen Gebäude.
  • Straßen und Wege: Die Darstellung von angrenzenden Straßen und Wegen.
  • Geländeformen: Informationen zu Hügeln, Senken oder Gewässern auf dem Grundstück.
  • Besonderheiten: Baubeschränkungen, Wegerechte oder sonstige spezielle Eigenschaften.
  • Gebäudeposition: Genauer Standort von Wohnhäusern, Garagen und Nebengebäuden.

Des Weiteren enthalten sind

  • Datum des Auszugs
  • Behörde der Ausstellung
  • Flurstücke sowie die dazugehörigen Nummern
  • Maßstabsgröße
  • Gemarkungsgrenzen
  • Nutzungsart
  • Merkmale zur Bodenschätzung
  • Angaben über Bepflanzungen, Hecken und Zäune

Diese Informationen sind entscheidend für Immobilienkäufer, Eigentümer und Planungsprozesse.

Flurstücknummern

Flurstücknummern sind ein wesentlicher Bestandteil der Flurkarte und dienen der eindeutigen Identifikation von Grundstücken. Jedes Grundstück erhält eine eindeutige Nummer, die auf der Flurkarte verzeichnet ist. Diese Nummern sind wichtig für die eindeutige Zuordnung von Grundstücken und dienen bei rechtlichen Angelegenheiten oder Grundstücksverkäufen als Referenz. Die Flurstücknummern ermöglichen es, die genaue Lage und Größe eines Grundstücks schnell und präzise zu bestimmen.

Flurstück

Ein Flurstück ist eine präzise definierte Parzelle oder Teil eines Grundstücks, die auf der Flurkarte registriert ist. Es ist ein entscheidendes Element im Katasterwesen und dient zur eindeutigen Identifizierung von Grundstücken.

Jedes Flurstück hat eine eindeutige Flurstücknummer, die im Grundbuch und anderen behördlichen Unterlagen verwendet wird. Informationen wie die Größe, Lage, Form und Nutzung des Flurstücks sind darin erfasst. Dies ermöglicht eine genaue Zuordnung von Grundstücken und ist wichtig für Grundstücksverwaltung, Kauf und Verkauf sowie rechtliche Angelegenheiten im Immobilienbereich.

Unterschied zwischen Flurnummer und Flurstücknummer

Die Flurnummer und die Flurstücknummer sind beiden Begriffe, die in der Katasterverwaltung verwendet werden, um Grundstücke zu identifizieren. Die Flurnummer bezieht sich auf einen bestimmten Bereich oder Flur in einer Gemeinde oder Gemarkung. Die Flurstücknummer ist spezifischer und bezieht sich auf ein einzelnes, abgegrenztes Grundstück innerhalb dieses Flurs. Mit anderen Worten, die Flurnummer ist wie der Stadtteil und die Flurstücknummer die Hausnummer.

Die Flurstücknummer ist eindeutig und identifiziert jedes Grundstück präzise, während die Flurnummer eine gröbere Unterteilung darstellt.

Kosten einer Flurkarte

Die Kosten für eine Flurkarte variieren je nach Art und Größe der Karte sowie dem jeweiligen Katasteramt. In der Regel bewegen sich die Gebühren zwischen 15 und 60 Euro für eine physische Liegenschaftskarte. Die Kosten sind oft nach dem Format gestaffelt, wobei kleinere Formate wie DIN A3 günstiger sind. Mehrfachausfertigungen sind im Verhältnis günstiger als Einzelausfertigungen, weshalb sich der Bezug mehrerer Kopien in einem lohnt.

Die digitale Version der Flurkarte kann in vielen Fällen kostenlos online angefordert werden, insbesondere über das zuständige ALKIS-Portal des Bundeslandes.

Flurkarte kostenlos einsehen

Plattformen wie das ALKIS-Portal ermöglichen den kostenfreien Zugriff auf digitale Versionen von Flurkarten und Katasterdaten. Es ist eine praktische Möglichkeit, die Flurkarte schnell und bequem zu erhalten, ohne Kosten zu verursachen.

Interessierte können auf diese Weise Informationen über Grundstücksgrenzen und -größen sowie andere relevante Daten für Immobilienangelegenheiten abrufen. Dies ist besonders nützlich für Eigentümer:innen, Käufer:innen und Fachleute, die Informationen über bestimmte Grundstücke benötigen. Für jedes Bundesland gibt es hierzu eine extra Seite.

BundeslandGeodatenportal
Baden-Württemberghttps://www.geoportal-bw.de/
Bayernhttps://www.ldbv.bayern.de/
Berlinhttps://www.stadtentwicklung.berlin.de/
Brandenburghttps://geoportal.brandenburg.de/
Bremenhttps://www.geobasis.bremen.de/
Hamburghttps://geoportal-hamburg.de/
Hessenhttps://www.geoportal.hessen.de/
Mecklenburg-Vorpommernhttps://www.geoportal-mv.de/
Niedersachsenhttps://maps.lgln.niedersachsen.de/
Nordrhein-Westfalenhttps://www.geoportal.nrw/
Rheinland-Pfalzhttps://www.geoportal.rlp.de/
Saarlandhttps://geoportal.saarland.de/
Sachsenhttps://geoportal.sachsen.de/
Sachsen-Anhalthttps://www.geodatenportal.sachsen-anhalt.de/
Schleswig-Holsteinhttps://www.schleswig-holstein.de/
Thüringenhttps://thueringenviewer.thueringen.de/
Übersicht der Geodatenportale der Länder mit digitalen Flurkarten

Flurkarte für NRW online einsehen

In Nordrhein-Westfalen (NRW) ermöglicht auch das BORIS (Bodenrichtwerte und Immobilienwerte Informationssystem NRW) Portal, Flurkarten online einzusehen.

BORIS stellt wertvolle Informationen zu Immobilien, darunter Bodenrichtwerte und Katasterdaten, zur Verfügung. Diese Online-Plattform ermöglicht den Zugriff auf wichtige Daten für Grundstückseigentümer, Käufer:innen und Fachleute in NRW und unterstützt bei immobilienbezogenen Entscheidungen und Transaktionen.

Unterschiede: Flurkarte – Grundstück – Bebauungsplan

Die Flurkarte, das Grundstück und der Bebauungsplan sind in der Immobilienwelt Begriffe, die unterschiedliche Zwecke erfüllen. Die Flurkarte ist, wie bereits erörtert, eine detaillierte Karte, die die genaue Lage und Größe eines Grundstücks darstellt. Sie enthält Informationen über Grundstücksgrenzen und -flächen.

Die Flurkarte gibt keinen verbindlichen Aufschluss über die Bebaubarkeit eines Flurstücks.

Sie liefert zwar wichtige Informationen über die Lage, Größe und Grenzen eines Grundstücks, aber Bebauungsvorschriften und -genehmigungen werden von den örtlichen Baubehörden festgelegt. Bevor mit Bauvorhaben begonnen wird, ist eine Prüfung der örtlichen Bauvorschriften und die Einholung entsprechender Genehmigungen erforderlich.

Das Grundstück selbst ist das physische Stück Land, auf dem eine Immobilie steht. Es ist das Eigentum an einem bestimmten Teil der Erdoberfläche und wird durch einen abgegrenzten Bereich Land oder Boden, der in der Regel Eigentum einer Person oder Organisation ist, definiert. Es kann bebaut oder unbebaut sein und dient verschiedenen Zwecken wie Wohnen, Gewerbe oder Landwirtschaft. Die Grenzen eines Grundstücks sind rechtlich festgelegt und können auf Katasterkarten oder Flurkarten verzeichnet sein.

Der Bebauungsplan hingegen ist eine behördliche Vorschrift, die festlegt, wie ein bestimmtes Gebiet genutzt werden darf. Er regelt beispielsweise, ob dort Wohn- oder Gewerbeimmobilien errichtet werden dürfen.

Insgesamt sind diese Begriffe eng miteinander verknüpft, da die Flurkarte die Grundlage für die Identifikation eines Grundstücks bildet, während der Bebauungsplan die Nutzung dieses Grundstücks regelt.

Automatisierte Liegenschaftskarte

Die automatisierte Liegenschaftskarte (ALK) ist eine moderne Form der Flurkarte, die digital vorliegt. Sie enthält detaillierte Informationen über Grundstücksgrenzen, Gebäude und andere relevante geografische Daten.

Im Gegensatz zur traditionellen Flurkarte ermöglicht die ALK eine präzisere und flexiblere Darstellung von Liegenschaften.

(Liegenschaften beziehen sich auf Grundstücke und Immobilien, einschließlich der Gebäude und Strukturen auf diesen Grundstücken. Es ist ein Begriff, der im Immobilienkontext verwendet wird und sich auf den gesamten realen Besitz von Grundstücken und Immobilien bezieht, einschließlich ihres Standorts, ihrer Größe, ihres Nutzens und ihrer rechtlichen Eigentumsverhältnisse.)

Die ALK wird von den Katasterämtern in den Bundesländern geführt und ist online über Geodatenportale zugänglich. Diese digitale Karte erleichtert Planungsprozesse, Immobilienverwaltung und Transaktionen, da sie aktuelle und präzise Informationen bereitstellt. Sie ist besonders in der modernen Immobilienbranche unverzichtbar.

Flurkarte vs. Lageplan

Die Flurkarte und der Lageplan sind zwei verschiedene Dokumente im Immobilienkontext. Die Flurkarte als detaillierte Karte mit Lage, Größe und Grenzen eines Grundstücks sind wesentlich informativer als der Lageplan.

Dieser ist neben weniger detailliert vor allem fokussierter auf die Position eines Gebäudes auf einem Grundstück. Er zeigt die Gebäude, Straßen und Nachbargrundstücke, bietet jedoch nicht die genauen Grenzen oder Flurstückdetails.

Während die Flurkarte für rechtliche und vermessungstechnische Zwecke verwendet wird, dient der Lageplan eher der Orientierung und Visualisierung von Gebäuden und ihrer Umgebung.

AspektFlurkarteLageplan
DetaillierungsgradSehr detailliert, inklusive genauer GrenzenWeniger detailliert, konzentriert sich auf Gebäudeplatzierung
InformationenEnthält Flurstücknummern und -grenzenZeigt Gebäude, Straßen und Nachbargrundstücke, bietet jedoch keine genauen Grenzen oder Flurstückdetails
ZweckWird für rechtliche und vermessungstechnische Zwecke verwendetDient eher der Orientierung und Visualisierung von Gebäuden und ihrer Umgebung
HauptverwendungRechtliche und vermessungstechnische ZweckeOrientierung und visuelle Darstellung
Typische AnwendungGrundstücksvermessungen, Überprüfung des GrundstückseigentumsGebäude- und Geländeplanung, Immobilienbewertung
Unterschiede zwischen der Flurkarte und dem Lageplan

Ist die Flurkarte verbindlich?

Die Flurkarte ist verbindlich und rechtlich relevant. Durch die genaue Darstellung des Grundstücks wird sie bei Grundstücksvermessungen und rechtlichen Angelegenheiten verwendet. Die Informationen in der Flurkarte, wie Flurstücknummern und Grenzen, sind maßgeblich für die Festlegung von Eigentumsrechten und rechtlichen Verpflichtungen.

Änderungen an der Flurkarte müssen von den zuständigen Behörden genehmigt werden, um gültig zu sein. Daher ist es wichtig, dass die Flurkarte korrekt und aktuell ist, da Fehler rechtliche Konsequenzen haben können. In der Regel kann sich auf die Genauigkeit und Verbindlichkeit der Flurkarte verlassen werden.

Wer erstellt die Flurkarte

Die Flurkarte wird von Vermessungsämtern oder Katasterämtern erstellt und verwaltet. Diese Ämter sind in Deutschland für die Vermessung und Kartierung von Grundstücken und Flurstücken zuständig.

Die Flurkarte wird regelmäßig aktualisiert, um Änderungen an Grundstücken und Flurstücken zu erfassen. Vermessungsingenieur:innen und Geodät:innen sind für die Vermessungsarbeiten verantwortlich und tragen dazu bei, genaue und aktuelle Flurkarten zu erstellen. Die Flurkarten sind öffentliche Dokumente und stehen in der Regel jedem zur Verfügung, der sie benötigt, sei es für Grundstücksvermessungen, Immobilienverkäufe oder rechtliche Angelegenheiten.

Wie aktuell sind Flurkarten?

Flurkarten werden regelmäßig aktualisiert, um Änderungen an Grundstücken und Flurstücken zu erfassen. Die Aktualität kann jedoch variieren, abhängig von der Region und den Ressourcen der Vermessungsämter. In der Regel bemühen sich diese Ämter, genaue und aktuelle Daten bereitzustellen, um den Anforderungen der Immobilienbranche und rechtlichen Angelegenheiten gerecht zu werden.

Es ist ratsam, bei Bedarf die Aktualität einer spezifischen Flurkarte zu überprüfen, insbesondere wenn sie für rechtliche oder geschäftliche Zwecke verwendet wird.

Die Aktualität einer Flurkarte kann durch verschiedene Maßnahmen überprüft werden:

  1. Kontakt mit dem Vermessungsamt: Das örtliche Vermessungsamt kann nach der Aktualität der Flurkarte gefragt werden. Somit kann festgestellt werden, wann die Karte zuletzt aktualisiert wurde.
  2. Online-Plattformen: Durch die Nutzung von Online-Plattformen zur Einsicht von Flurkarten kann festgestellt werden, ob Änderungen an Ihrem Grundstück oder Ihrer Region vorgenommen wurden.
  3. Vergleich mit anderen Dokumenten: Auch der Vergleich von Flurkarte mit anderen aktuellen Unterlagen, wie beispielsweise dem Grundbuch kann hilfreich sein. Unterschiede können auf Veränderungen hinweisen.
  4. Vor-Ort-Überprüfung: Im Zweifelsfall kann ein Vermesser beauftragt werden, der das Grundstück vor Ort überprüft und sicherstellt, dass die Informationen in der Flurkarte korrekt sind.

Fazit

Die Flurkarte ist ein unverzichtbares Instrument im Immobilienbereich, das genaue Informationen über Grundstücke und deren Grenzen liefert. Sie ist entscheidend für rechtliche Zwecke und die Klärung von Eigentumsverhältnissen. Die Aktualität ist von großer Bedeutung und sollte regelmäßig überprüft werden. Mit digitalen Versionen, die online kostenlos verfügbar sind, wird der Zugriff erleichtert. Für die Zukunft ist zu erwarten, dass die Digitalisierung und Verfügbarkeit von Geodaten weiter zunehmen, was die Nutzung von Flurkarten noch effizienter gestalten wird. Immobilienprofis und Eigentümer sollten sich dieser Entwicklung bewusst sein, um von den Vorteilen der Flurkarten optimal zu profitieren.

FAQ

Was ist eine Flurkarte und wozu dient sie?

Eine Flurkarte ist eine präzise Darstellung eines Grundstücks mit genauen Abmessungen und Grenzen. Sie wird für rechtliche und vermessungstechnische Zwecke verwendet, um Eigentumsnachweise zu führen, Bebauungsplanungen zu unterstützen und den Immobilienverkauf zu erleichtern. Die Flurkarte ist ein unverzichtbares Instrument für die Identifikation von Grundstücken und spielt eine entscheidende Rolle im gesamten Immobilienprozess.

Wie erhalte ich eine Flurkarte für mein Grundstück?

Um eine Flurkarte für Ihr Grundstück zu erhalten, können Sie sich an das örtliche Katasteramt wenden und eine Kopie anfordern. Alternativ bieten viele Bundesländer digitale Flurkarten über Online-Portale an, die kostenlos oder gegen Gebühr zugänglich sind.

Sind Flurkarten verbindlich?

Ja, Flurkarten sind rechtlich bindende Dokumente. Sie bilden die Grundlage für Eigentumsnachweise und sind bei Grundstücksangelegenheiten, Bauvorhaben und Immobilientransaktionen verbindlich.

Wie oft sollte die Aktualität einer Flurkarte überprüft werden?

Es ist ratsam, die Aktualität einer Flurkarte vor wichtigen Transaktionen wie dem Kauf oder Verkauf eines Grundstücks zu überprüfen. Alle paar Jahre sollten Sie die Flurkarte erneut prüfen, um sicherzustellen, dass sie noch gültig ist und etwaige Änderungen berücksichtigt.

Welche Unterschiede gibt es zwischen einer Flurkarte und einem Lageplan?

Eine Flurkarte zeigt exakte Grenzen und Details eines Grundstücks, während ein Lageplan die Position von Gebäuden, Straßen und Nachbargrundstücken visualisiert, jedoch weniger detaillierte Informationen über die Grundstücksgrenzen bietet. Beide sind wichtige Dokumente im Immobilienkontext, haben aber unterschiedliche Anwendungen und Schwerpunkte.

Teile den Beitrag

Autor

Weitere Ratgeber

Weitere Beiträge & Ratgeber
Hausverkauf: Wir führen Sie Schritt-für-Schritt durch den Verkauf Ihres Hauses
Immobilien

Hausverkauf: Schritt-für-Schritt

Der Hausverkauf: Ein großer Schritt für Eigentümer:innen. Egal, ob die Immobilie einst selbst gekauft oder geerbt wurde, der Verkauf eines

Grundbucheintrag - Erstellung & Änderung Ablauf der Grundbucheintragung und Kosten
Immobilien

Grundbucheintrag: Nutzen & Ablauf der Eintragung

Der Grundbucheintrag stellt einen entscheidenden Abschnitt im Prozess des Immobilienerwerbs dar und dient als finale Bestätigung der Eigentumsübertragung. Obwohl dieser